Sie sind hier: Startseite




             


Einstelldatum: Mittwoch, 15. April 2015
Ein neuer Tag, ein neuer Spielplatz

Bei traumhaftem Wetter passte der Besuch des Spielplatzes an der Hardter Straße Die Spielgeräte wurden neu gesetzt, der Spielplatz frisch gereinigt. Langsam aber sicher, habe ich einen ganzen Teil meiner Spielplatzliste erkundet.


Einstelldatum: Dienstag, 14. April 2015
Kneipenkultur in Dülken

Die Liste der to-do’s nach einer (erfolgreichen) Wahl im September wird immer länger - heute Morgen ging es bei strahlendem Sonnenschein nach Dülken. Thema meines Gespräches war der Domhof und die aktuelle Situation der nach urinstinkenden Wände, zerbrochenem Glas, nächtliche Pöbeleien, zerschlagene Fensterscheiben und Türen, vor denen am Wochenende Erbrochenes liegt. Vieles davon hat sich durch das Rauchverbot in den Lokalen verstärkt. Ein Problem, dass sich nicht nur hier findet, auch viele andere Städte mit Kneipenkultur stehen vor der gleichen Aufgabe.
Ein Thema, das dringend auf verschiedenen Ebenen angegangen werden muss. In Mönchengladbach wurde z. B. im letzten Jahr mit der Aktion "Leiser Heimweg" gemeinsam mit den Wirten begonnen.


Einstelldatum: Dienstag, 14. April 2015
Viel Erfolg!

So langsam kommt auch bei uns zu Hause nach den Lerngruppen in den Osterferien wieder Leben rein, die Klausuren für das Abitur haben begonnen. Allen Prüflingen drücke ich ganz feste die Daumen und wünsche viel Glück! Ihr schafft das!


Einstelldatum: Montag, 13. April 2015
Zudem sei das Amt nicht verpflichtet, die Bürgermeister der Orte entlang der Strecke über solche Transporte zu informieren ...

Es ist nicht neu, aber hochaktuell und mir wichtig, das Thema noch einmal aufzugreifen um euch zu sensibilisieren. Damit die Bahn die Betuwe-Linie dreispurig ausgebaut kann, muss zuerst unsere Strecke zweispurig werden. Während der gesamten Bauphase werden wir als Ausgleichsstrecke genutzt werden. In Emmerich laufen seit Monaten Bürgerinitiativen gegen den Ausbau Sturm und auch die Feuerwehr sieht Brandschutzprobleme (http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-duisburg/videobrandschutzproblemeanderbetuwelinie100_size-L.html?autostart=true).
Nun bekam eine Bürgerinitiative von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks eine Antwort auf die Anfrage zu Gefahrenguttransporten auf der Betuwe-Strecke, der Pressebericht dazu ist von heute: „… Zudem sei das Amt nicht verpflichtet, die Bürgermeister der Orte entlang der Strecke über solche Transporte zu informieren …“ (http://www.derwesten.de/staedte/emmerich/regelung-ist-ein-skandal-aimp-id10555751.html)
Das steht in absolutem Gegensatz zu dem in den Niederlanden gebräuchlichen Verfahren, denn hier weiß man, was durch die eigene Stadt fährt. Ein Beispiel: Zwischen Mitte März und Ende April transportiert DB Schenker laut
der niederländischen Zeitung De Gelderlander 5400 Tonnen Chlor. Züge, die demnächst auf unserer Trasse befördert werden. Ich hatte bereits beim letzten Mal ausgeführt, dass aufgrund der Unfallgefahr in den Niederlanden die Trasse nun in ein Betonbett gelegt wird und auch für die Feuerwehr- und Rettungswagen weitreichernde Vorkehrungen als in Deutschland getroffen werden. Hier nimmt man das Geld mit Blick auf einen möglichen Unfall in die Hand.
Zwar müssen wir unsere Straßen und die Umwelt entlasten, indem der Transport auf der Schiene gefördert wird – im Vordergrund muss aber ganz klar die Sicherheit der Menschen stehen, die an der Trasse wohnen.


Einstelldatum: Montag, 13. April 2015
Kartoffeln setzen im Lehrgarten Bebericher Grund

Im Lehrgarten der Kleingartenanlage Bebericher Grund lernen Kinder Obst und Gemüse anzubauen – ein tolles Projekt. Der Lehrgarten wurde im letzten Jahr offiziell eröffnet, gewerkelt wird hier aber schon länger. Denn für die gute Idee stellte der Vorsitzende Gerd Dousen ohne zu Zögern seinen eigenen Kleingarten zur Verfügung. Als Patin der diesjährigen Aktion ging es heute Morgen also wieder mit den Kindern des Kiga St. Josef zu ihren Beeten. Nach einem gesunden Frühstück wurden Kartoffeln gesetzt, Möhren und Radieschen ausgesät. Alle kleinen und großen Gärtner hatten viel Spaß – ein Wiedersehen gibt es dann beim Unkraut jäten

Die Viersener Kleingärten sind übrigens überhaupt eine Augenweide und unsere Kleingärtner kümmern sich auch ehrenamtlich um verschiedene Bereiche, z. B. finden Kinder im Bebericher Grund auch einen Spielplatz. Wer neugierig ist, findet Informationen auf www.kleingaertnerverband-viersen.de.


Einstelldatum: Sonntag, 12. April 2015
Ein grausames Bild zeigt sich dem Betrachter

Noch immer löscht die Feuerwehr den Brand des alten Mevissenhofes an der Neuwerker Straße. Rund sechzig Feuerwehrleute waren den Tag über vor Ort um den Brand des über Hundert Jahre alten Hofes mit dem Reetdach zu löschen. Das Atmen fällt schwer, wenn man über die mittlerweile wieder freigegebene Verbindung von Hamm ins Ummer fährt. Ein großer Dank an alle Mitglieder der Feuerwehr für ihren großartigen Einsatz, der noch einige Stunden andauern wird.


Einstelldatum: Sonntag, 12. April 2015
Du bist ein Ton in Gottes Melodie

Gottes Segen möge alle Kommunionkinder begleiten auf ihren Wegen.


Einstelldatum: Sonntag, 12. April 2015
Es wurde entschieden, dass ich für heute mit allem durch bin ...

Euch allen einen wunderbaren Abend!


Einstelldatum: Samstag, 11. April 2015
Ein Blick auf den Spielplatz am Kampweg

Auf dem Rückweg noch ein Halt am Spielplatz Kampweg, um mir auch hier die Spielgeräte und die Umgebung anzusehen - und natürlich auch um ein kurzes Gespräch mit den Anwohnern zu führen.


Einstelldatum: Samstag, 11. April 2015
My home is my castle and my castle … halte ich sauber!

So konnte uns der anfängliche Regen heute auch nicht aufhalten und es ging fleißig daran die Dülkener Innenstadt aufzuräumen. Dabei muss ich euch sagen, so viel Müll liegt gar nicht mal, es gibt allerdings einige zentrale wilde Müllablagestellen, viel Glas zwischen den Steinen und Hundehaufen an fast jeder Ecke. Die liegen da übrigens immer noch
Ein großer Dank an Simone Mertin und Ehemann Andreas, die die Aufräumaktion initiiert haben (super geplant, danke euch), an Remondis, Kaisers und die Volksbank und natürlich an alle Teilnehmer. Im Herbst soll die Aktion noch einmal stattfinden und ich bin gerne wieder dabei.


Einstelldatum: Samstag, 11. April 2015
Καλό Πάσχα!

Das griechische Osterfest gehört zu den christlich-orthodoxen Feiertagen, die sich vom katholischen Osterfest unterscheiden und jedes Jahr bis zu fast fünf Wochen auseinander liegen können. In diesem Jahr genauer gesagt eine Woche. Gestern feierte die Griechische Gemeinde den Karfreitag in St. Cornelius. Bei der auch in diesem Jahr wieder bewegenden Zeremonie in Dülken wird u. a. der blumenbestückte Sarg um die Kirche getragen. Dieser Vorgang symbolisiert die Anzahl der Tage bis zur Auferstehung von Jesus Christus. Nach diesem Rundgang heben vier Männer den Epitáfio (ein goldbesticktes Tuch mit dem Leichnam von Jesus) vor dem Eingang der Kirche hoch. Die Christen laufen unter ihm durch und nehmen sich einige Blumen mit, die für das Gute und die Gesundheit stehen. Außerdem erhalten sie durch das symbolische Verbeugen vor dem Herren den Heiligen Segen.


Einstelldatum: Freitag, 10. April 2015
Zweigleisiger Ausbau in Boisheim

Nicht, dass ihr mich falsch versteht. Keine der Aufgaben, die in Boisheim angegangen werden müssen, möchte ich schmälern. Zwei der to-do’s liegen mir momentan aber besonders am Herzen, denn die Zeit rennt. Dazu gehört zum einen das DORV-Zentrum, denn Boisheim braucht die Möglichkeit sich zu versorgen. Wer mich kennt, der weiß, dass ich bei den Bürgerinformationen dabei war und mir andere DORV-Zentren angesehen habe und ich den Boisheimern von ganzem Herzen den Erfolg gönne, aber auch offenen Auges weiß, dass es nicht ganz so einfach ist, wie es man sich wünscht. Damit dieses Projekt zum Erfolg geführt werden kann, darf auf keinen Fall der Blick auch von den negativen Meinungen genommen werden. Ich weiß, ein Thema, dass in Boisheim mehr als emotional diskutiert wird und deshalb ist es wichtig beide Seiten und Meinungen nicht vom Tisch zu wischen.
Das zweite Thema ist der zweispurige Ausbau der Bahnstrecke, durch den bei der Erweiterung der Betuwe-Linie eine Ausweichstrecke schaffen wird. Bereits im Herbst habe ich von meinen Gesprächen u. a. in Berlin berichtet und die Sorge wird nicht kleiner. Denn nicht nur durch die Blockverdichtung kommt einiges auf uns zu, auch wird die Stecke als Alternative für den Eisernen Rhein gesehen. Es gilt zu handeln. Nicht umsonst legen die Niederlande diese Strecke in eine Betonwanne und schafft große und regelmäßige Zugänge zwischen den Lärmschutzwänden für Feuerwehr und Rettungsdienst mit Blick auf die Gefahrguttransporte, die auf dieser Strecke landen werden.


Einstelldatum: Freitag, 10. April 2015
Spielplätze in Boisheim

Einen wunderschönen guten Morgen Boisheim. Auch, wenn hier keine Schließungen bei den Spielplätzen geplant sind, schaue ich mir aber auch diese mit an. Passt gut, denn ich habe zudem noch ein, zwei Bitten aus Boisheim erhalten mir das eine oder andere anzusehen.


Einstelldatum: Donnerstag, 9. April 2015
Begonien-Topfen und Gartenbau in Viersen

Heute habe ich mir wieder einmal eine Firma in Viersen angesehen und durfte einen Praktikumstag beim Gartenbaubetrieb Link-Meuser absolvieren. Aktuell wird hier fleißig getopft, in dieser Woche genauer gesagt Begonien. Und eines sage ich euch, meine absolute Hochachtung an alle Fließbandarbeiter. Stundenlang habe ich heute an der Maschine gestanden und tausende von kleinen Pflänzchen eingesetzt. Morgen habe ich sicherlich einen Muskelkater, dafür war der Tag mehr als interessant, denn mir ging es darum den Bereich des Gartenbaus, Herstellung und Markt in Viersen und Umgebung näher kennen zu lernen. Einen allgemeinen Einblick hatte ich schon, heute wurde dieser vertieft und ich freue mich auf weitere Gespräche mit anderen Firmen.


Einstelldatum: Donnerstag, 9. April 2015
Walk the painting

Die Städtische Galerie im Park zeigt aktuell in der Ausstellung „at dusk, at dawn“ viele verschiedene Arbeiten der Essener Künstlerin Ute Schätzmüller, u. a. Zeichnungen rund um Kaffeeflecken, Lithografien mit Drahtfiguren und ein riesiges Bodenbild (4 x 10 m). In der Aktion Art Action Viersen „Walk the painting“ haben nun kleine Künstler die Ausstellung besichtigt und gestalten unter Anleitung der Künstlerin noch bis morgen im Foyer des Stadthauses Viersen ihre eigene große begehbare Leinwand.


Einstelldatum: Mittwoch, 8. April 2015
Katzenfangaktion des Verein Vier Pfötchen e. V.

Heute durfte ich Marita Fruhen vom Viersener Verein Vier Pfötchen bei einer Katzenfangaktion begleiten. Über 17 wilde Katzen werden aktuell bei dieser Aktion in Zusammenarbeit mit dem BUND Viersen gefangen, kastriert und entwurmt, bevor sie wieder in ihrem Zuhause freigelassen werden. Stundenlanges Warten in Ruhe und Stille ist hier durchaus normal.
Die Zahl der wild lebenden Katzen in Viersen wächst jährlich an. Ein Problem, welches in anderen Kommunen bereits zu einer Kastrationspflicht bei frei lebenden Tieren geführt hat. Um dies einzudämmen gibt es in Viersen engagierte Tierschützer in verschiedenen Vereinen, die die Katzen nach Rücksprache hier z. B. mit dem Bauern einfangen und durch Kastration die Vermehrung eindämmen.
(www.tsvvierpfoetchen-viersen.de)


Einstelldatum: Mittwoch, 8. April 2015
Ein Blick in den Dülkener Stadtpark

In den vergangenen Wochen durfte ich immer wieder auf erfrischende und interessante Gespräch mit einem Stadtplaner zurückgreifen, der in Dülken wohnhaft, allerdings im Ruhrgebiet tätig ist. Ideen und Anregungen für Dülken, von denen ich mich sehr freuen würde sie umsetzen zu können, das aber wird sich im Herbst zeigen Neben Konzepten zur Belebung der Innenstadt und des Einzelhandels, hatten wir uns auch lange über den Dülkener Stadtpark unterhalten. Umso mehr freute ich mich über einen langen Spaziergang mit einer guten Freundin und engagierten Dülkenerin durch den Stadtpark. Hierbei sprachen wir über verschiedene Problemlösungen und Kritikpunkte, die dann auch direkt vor Ort mit anwesenden Eltern und Spaziergängern besprochen wurden. Von der Frage, warum die Hochbeete nicht gemeinsam mit Kindergärten bepflanzt werden – warum auf der Maiwiese keine Feste mehr stattfinden – der Grillplatz verwahrlost oder Kopfschütteln über das Konzept der verschiedenen Spielpunkte, die aber enorm weit auseinander gezogen sind, anstatt sie mit einem Grill- und Picknickplatz zu zentrieren oder auch die Frage, warum nur Bänke am Rand des Weges stehen und nicht mit Tischen für Familien angeordnet worden sind, bis hin zu den Fitnessgeräten, die teilweise für Besucher mit kleinerer Statur nicht zu benutzen sind, aber, dass hier fleißig immer aufgeräumt wird, war wirklich alles dabei.


Einstelldatum: Dienstag, 7. April 2015
Beiß nicht gleich in jeden Apfel!

Heute verabschiedete sich das engagierte Team von Dölker & Jääs in den wohlverdienten Sommerurlaub mit dem letzten Thema „Beiß nicht gleich in jeden Apfel!“. Moderator Edmund Kreuzner plauderte wie immer gekonnt mit seinen Gästen. Besonders gefreut hat mich mein Gespräch mit Günter Wessels (NABU) zu einer Idee, die ich aus Baden-Württemberg mitgebracht habe. Dort werden Obstbäume verpachtet bzw. die Erntemöglichkeit versteigert. Mit meiner Idee habe ich bei ihm offene Türen eingerannt. Ähnlich möchte er es gerne für die neue Obstbaumallee anbieten. Überhaupt mag ich den Ansatz der essbaren, grünen Stadt. Kassel, Andernach, Minden – nur drei Beispielstädte die es vormachen.


Einstelldatum: Dienstag, 7. April 2015
Bitte seid hier besonders vorsichtig und aufmerksam!

Gestern erreichte mich die traurige Nachricht einer Dülkenerin, die mit ihrem Hund auf dem Fahrrad-/Fußweg am Dülkener Bahnhof spazieren gegangen war. An der Flex-Leine untersuchte er einen Busch und schnitt sich in dort ungesichert lagernden Eisenstangen am Wegesrand die Muskeln der Pfote durch. Deshalb bin ich heute dort direkt vorbeigefahren um mir die wilde Müllkippe anzusehen. Die Stadt wurde bereits informiert, denn der Weg wird fleißig auch von Familien genutzt. Bitte seid hier besonders vorsichtig und aufmerksam, der Müll in den Büschen ist enorm gefährlich.


Einstelldatum: Dienstag, 7. April 2015
Nach der großen Resonanz ...

... lade ich gerne wieder zum Frühstück ein.

Einstelldatum: Montag, 6. April 2015
Tanzfest des Vereins von Kapnofito

Was war ich froh, dass mich alle bei meiner kurzen Ansprache auf griechisch letzte Nacht verstanden haben. Für die Unterstützung, die mir gestern zuteil wurde, elf Jahre gemeinsamer Tänze und wunderbare Freundschaften ... DANKE, ihr seid toll!


Einstelldatum: Montag, 6. April 2015
Sas efcharisto gia tin Prosklisi. Kalo Pascha!

Bei den Klängen der Bouzouki verging die Zeit wie im Fluge. Vielen Dank an den Verein von Kapnofito, der mich in diesem Jahr nicht nur als langjähriger Stammgast, sondern als Bürgermeisterkandidatin eingeladen hatte. Die Nacht mit guten Freunden hat viel Spaß gemacht und ich freue mich darauf, bei den Osterfeierlichkeiten anwesend sein zu dürfen. Das griechische Osterfest findet in diesem Jahr erst am nächsten Wochenende statt.


Einstelldatum: Sonntag, 5. April 2015
Bürgermeisterkandidatin Iris Kater setzt die Reihe ihrer Firmenbesuche in Viersen fort

In ihren Räumen durften die Euro-Schulen Niederrhein die Bürgermeisterkandidatin
Iris Kater zu einem Gespräch über die Bildungs- und Migrationsarbeit in Viersen begrüßen. Neben den bereits seit vielen Jahren in Viersen stattfindenden Integrationskursen, zeigte sie ein besonderes Interesse an der Neuaufstellung der Euro-Schulen im Logistikbereich, sowie bei den Angeboten für Firmen- und Privatkunden und ließ sich ausführlich durch den Leiter der Euro-Schulen Niederrhein Jens Heckersbruch die aktuelle Angebotspalette darstellen. „Die Bildungsarbeit und die Stärkung der hiesigen Wirtschaft gehören bereits seit Jahren zu meiner ehrenamtlichen Tätigkeit“, sagt die Betriebswirtin, die sich als unabhängige Bürgermeisterkandidatin zur Wahl stellt. „Da ist es selbstverständlich, dass diese Themen auch in meinem Wahlkampfprogramm fest verankert sind.“

Die ESO Education Group ist mit über 100 Mitgliedseinrichtungen und mehr als 1.000 Bildungs- und Integrationskonzepten einer der größten Zusammenschlüsse privater Bildungsträger in Deutschland, einen ihrer Standorte findet sich hier in Viersen, Hormesfeld 9 b. Das Produktportfolio umfasst Kindergärten, Berufsfachschulen, Fachakademien, Fachoberschulen ebenso wie Weiterbildungseinrichtungen und renommierte Hochschulen (http://www.eso.de/niederrhein).


Einstelldatum: Sonntag, 5. April 2015
Euch allen wünsche ich ein frohes Osterfest

Auch in diesem Jahr umhüllte die Gläubigen die Dunkelheit und Stille zum Beginn der Osternacht in der evangelischen Kreuzkirche in der Innenstadt. Zum Platz wurden die Besucher mit einer Taschenlampe geführt, bevor nur mit einer kleinen Lampe erleuchtet in der letzten Nacht besinnlich und zum Nachdenken anregend den Gläubigen das Motto dieser Messe „Aus Steinen werden Stufen“ in Texten, Liedern oder auch der gemeinsamen Aktion „Licht und Steine“ dargestellt wurde. Traditionell lud die ev. Gemeinde nach den wunderbaren Gebeten der Osternacht zum gemeinsamen Frühstück ein. Ein passender Moment eine meiner letzten Osterspenden, zusammengestellt für die Arbeit mit Kindern in der ev. Kirchengemeinde Viersen zu übergeben, von der ich hoffe, dass sie viel Freude machen wird.
Euch allen wünsche ich ein frohes Osterfest. Genießt es im Kreise eurer Familien oder Lieben.


Einstelldatum: Samstag, 4. April 2015
Spielplatzbesuch "Auf dem Baer"

Auf dem Rückweg haben wir noch beim Spielplatz „Auf dem Baer“ vorbei geschaut. Damit rundeten wir heute auf 20 Spielplätze, die ich mir in den letzten Wochen angesehen habe. Nächste Woche geht es weiter


Ältere Beiträge

Anmelden

Suchen nach